Landesgardegala 2018

Gardegala war Publikumsmagnet

Ein Meilenstein in der Geschichte der Rhin Zigünar war es auf jeden Fall: Denn nach 30 Jahren gastierte die VVF - Landesgardegala wieder in Lustenau.

Zum Auftakt des rund vierstündigen Showprogramms am vergangenen Samstag (24.02.2018) stand den Rhin Zigünar, als Ausrichter der Landesveranstaltung, die Freude ins Gesicht geschrieben. Denn der Reichshofsaal platzte aus allen Nähten als die Kindergarde Lauterach mit ihrem Marsch den Startschuss für den ersten Teil gab. „Seit wir die Leitung der eigenen Garde übernommen haben war es uns ein Anliegen, dieses Fest ausrichten zu können“, ging für  Ronja Hollenstein und Tanja Petzold als Organisatorinnen ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Zurecht: Zeigten doch über 260 Gardemitglieder, vom fünfjährigen Mädchen über tapfere Jungs bis zu den erwachsenen Damen, ihr Können. Heimspiel hatte das Lustenauer Männerballett, als Moderator Klaus Spiegel (Zunftkassier) humorig seine Kollegen ankündigte. Selbst „Zigünarpräsi“ Hans - Werner Petzold musste ein paar Federn lassen, als er zum Abschluss der närrischen Saison nochmals mit der Männerriege und deren Einlage „Muppet Show“, sozusagen über die Bühne gackerte. 

Hohes Niveau

Bürgermeister Kurt Fischer ließ es sich neben seinem Begrüßungsstatement nicht nehmen, auch als „Drummer“ den Takt gekonnt vorzugeben, was der örtliche Schalmeienzug mit seiner Darbietung in der Pause nochmals lautstark bekräftigte. Faszinierende tänzerische Geschichten wussten die Kinder-, Teeny- und Damengarden dann im zweiten Teil mit den Showtänzen gekonnt zu zelebrieren. Von der Vielfalt und vom hohen Niveau zeigten sich hunderte Gäste, darunter Landtagsabgeordneter Daniel Steinhofer und seitens des Landesverbandes (VVF), Stefan Ellensohn, Barbara Lässer, Günter Pleßnitzer, Christof Huber, Marion Pfeiffer, Gernot Reumüller, Martin Hämmerle sowie die Fasnaträte Hans Baschnegger, Kurt Hecht und Manfred Schnetzer, sehr angetan.

Zwei Lustenauer

Zum Schlussakt zollte Conny Bayer als langjährige Gardereferentin im Landesverband allen Akteuren für das gemeinsame Fest, ihren Respekt. Sie ist übrigens nach Margit Bitschnau die zweite Lustenauerin, die im närrischen Dachverband für die Garden zuständig ist. VVF – Präsident Michel Stocklasa lobte den großen Zusammenhalt unter den Garden und attestierte dem Fest einen verbindenden Charakter, ehe die Anwesenden das Spektakel mit „Standing Ovation“ honorierten. 

Dank an Rhin Zigünar

Der VVF bedankt sich beim Ausrichter, der Garde mit den Rhin - Zigünar, für die Ausrichtung der Landesgardegala 2018. Merci an alle Akteure auf der Bühne für die publikumswirksamen Darbietungen zwischen „Märschen und Showtänzen“. Euer eingespieltes Wirken und die hohe Inspiration für den Gardetanz haben uns einmal mehr begeistert. Danke an die Trainerinnen und Zuständigen der Garden für euer Engagement, dass zum Erfolg der Kinder-, Teeny- und Damengarden maßgeblich beiträgt!

Euer VVF – Team

Alle Bilder zur Landesgardegala 2018 in unserer Fotogalerie

Rhin Zingünar Luschnou

Landesgardegala zu Gast in Lustenau

Am kommenden Samstag steht die größte Marktgemeinde Österreichs ganz im Zeichen der Garden. Das seit 2005 nun jährlich stattfindende Fest kehrt somit zum Ursprung zurück, fand doch die erste Gala für die Garden des Landesverbandes (VVF), erstmalig 1988 in Lustenau statt. 30 Jahre danach freuen sich die Rhin – Zigünar über die Möglichkeit zur Ausrichtung der beliebten Veranstaltung im Reichshofsaal am kommenden Samstag, 24.02.2018 mit Beginn 16 Uhr bei freiem Eintritt. Diesmal zeigen über 20 Kinder-, Teeny,- und Damengarden ihr Können. „Wir werden Unterhaltung auf hohem Niveau zwischen Märschen und Showtänzen erleben“, lassen die Lustenauer Gardereferentinnen Ronja Hollenstein - Gmeiner und Tanja Petzold, durchblicken. Ergänzt werden die über 260 Akteure durch das örtliche „Männerbalett“ samt dem ersten österreichischen Schalmeienzug aus Lustenau.

Rhin Zigünar Luschnaou

Verbundenheit

Dass die Garden im Ländle einen hohen Stellenwert haben wird beim närrischen Event, als gemeinsame Bühne, einmal mehr unterstrichen. Denn „Jung & Älter“ sorgen hierbei für einen verbindenden Charakter. Auf den Abschluss der alemannischen Fasnat mit dem Funkenabbrennen gibt es gewissermaßen eine Verlängerung: „Gerade in einer kurzen Saison bewährt sich der Gala - Termin nach der Fasnat“, bringen Conny Bayer als zuständige Referentin im Landesverband sowie Präsident Michel Stocklasa auf den Punkt.

Damalige Premiere

Übrigens, die Rhin – Zigünar waren schon 3 Mal Gastgeber des Landesnarrentags und stellten 1983 mit Margit Bitschnau und Hans König als Premiere, die ersten Funktionäre für den Bereich Garde und Musikzüge im damals jungen Landesverband. Beide sind Ehrenmitglieder des VVF.

Alle Information zu unseren Garden hier auf unserer Homepage

Das Programm

1) Kindergarde Lauterach – Marsch
2) Teenygarde Höchst – Marsch
3) Garde Lustenau – Marsch
4) Teenygarde Lauterach – Marsch
5) Prinzengarde Höchst – Show
6) Kindergarde Hohenems – Marsch
7) Garde Alberschwende – Marsch
8) Kinder-Teenygarde-Garde Hard – Show
9) Garde Lauterach – Marsch
10) Kindergarde Doren – Marsch
11) Garde Kehlegg – Show
12) Kindergarde Höchst – Marsch
13) Teenygarde Alberschwende – Marsch
14) Kindergarde Hörbranz – Marsch
15) Garde

PAUSE – Schalmeienzug Lustenau

16) Männerballett Luschnou
17) Garde Kehlegg - Marsch
18) Kinder-Teenygarde Mühlebach – Show
19) Kindergarde Alberschwende – Marsch
20) Kindergarde Bezau – Marsch
21) Garde Alberschwende – Show
22) Kinder-Teenygarde Lustenau – Marsch
23) Teenygarde Höchst – Show
24) Kinder-Teenygarde Kehlegg – Marsch
25) Kindergarde Höchst – Show
26) Kindergarde Hard - Marsch
27) Garde Lustenau - Show
28) Prinzengarde Höchst - Marsch
29) Kindergarde Hörbranz – Show
30) Teenygarde-Garde Hard – Marsch
31) Garde Lauterach - Show

Landesnarrentag 2018 war Besuchermagnet

Lautstark feierten die „Narren“ den offiziellen Auftakt in die „fünfte Jahreszeit“ bei den Schollesteachar Luterach.

Schon zur „Warm Up – Party“ am Vorabend freuten sich die Verantwortlichen über ein volles Festzelt, ehe tags darauf der Empfang für die Zunft - Delegationen des Landes, den Auftakt für das närrische Mega – Spektakel lieferte. Mit dem eigens kreierten „Narrentags – Pin“ pilgerten die Abordnungen in den Hofsteigsaal, wo die Gruppe Zunftstoff bereits für beste Stimmung sorgte. Landtagspräsident Harald Sonderegger verwies auf die Bedeutung der Narretei als wichtiger kultureller Aspekt in Vorarlberg, während Bürgermeister Elmar Rhomberg seine Freude über das bunte Treiben in der Marktgemeinde zum Ausdruck brachte.

Offizieller Start

Kurz vor 11.11 Uhr übergab Moderator Gernot Reumüller sozusagen die Bühne an VVF – Präsident Michel Stocklasa, der in seiner „Narrentagsrede“ die Fasnat im Beisein von Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, der Abordnung des Schweizer Verbandes HEFARI mit Präsident Ferdi Segmüller, den VVF - Ehrenmitgliedern Karl Grabuschnigg, Hans Baschnegger, Ronald Rettenberger und Margit Bitschnau, offiziell verkündete. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Hofsteigsaal honorierten die Anwesenden, darunter auch Günther Kreuzhuber und Michael Benke (Metro), die einjährige Vorbereitungszeit der Schollesteachar Luterach mit „Standing Ovation“.

Gleich zwei Klangwolken

Vom Schauspiel sehr angetan zeigte sich auch Lauterachs Präsident Günter Dietrich, der zuvor beinahe alle „Mäschgerle“ und Gäste persönlich mit Handschlag in der „Narrenhochburg“ begrüßte. „Willkommen bei uns daheim“, resümierte der Chef der 1980 gegründeten und etablierten Zunft, die sich ganz dem Brauchtum des „Schollastechens“ verschrieben hat. Sehr angetan zeigte sich das Publikum von der Klangwolke der Schalmeienzüge unter Federführung von VVF – Musikzugleiter Manuel Konzilia. Der zwischenzeitlich vierte Narrentag in Lauterach erlebte einen weiteren Höhepunkt: Das Gesamtspiel der Guggaformationen, deren Referat Martin Hämmerle im Landesverband leitet.

Gelungene Präsentation

Gefordert waren die 300 Helferinnen und Helfer allemal, denn zum Start des Landesumzuges säumten tausende Zuschauer den Umzugsweg direkt durch die Hofsteiggemeinde. Über 120 Gruppen aus allen Landesteilen sorgten für eine gemeinschaftliche Präsentation der Vorarlberger – Narretei. Bestens gelaunt waren die „Brauchtumspfleger“ auf jeden Fall, strahlten doch über 3.000 Aktive mit der Sonne um die Wette. Während die letzten Narrenrufe verstummten und sich die Kleinsten über kiloweise Bonbons freuen durften, fand der 36. VVF – Landesnarrentag einen gelungenen Abschluss im und vor dem Hofsteigsaal.

Unser Dank zum Schluss

Für die Vorbereitung und Durchführung des Narrentages 2018 gilt dem Ausrichter, den Schollesteachar Luterach, mit allen eingebundenen Helferinnen und Helfern, ein besonderer Dank. Durch das Miteinander im Ort, besonders auch mit den Verantwortlichen der Marktgemeinde, wurde die 36. Auflage des närrischen „Feiertages“ zu einem eindrücklichen, schönen und publikumswirksamen Fest für die Zünfte, Gilden, Garden, Musikzüge, Gugga, Prinzenpaare und Wagengruppen. Ein „Vergelt`s Gott“ gilt den vielen Medien, welche den Auftakt der Narretei intensiv begleitet haben.

Euer VVF – Team

Landesnarrentag 2018


Weitere Bilder direkt in unserer VVF Mediathek


Die Bilder zum Narrentag samt Live - Stream von Vol.at:

http://www.vol.at/vorarlberg-36-landesnarrentag-in-lauterach-auftakt-zur-fuenften-jahreszeit/5628102


Der offizielle Narrenauftakt: Ein Report von Ländle TV

https://www.youtube.com/watch?v=7DogLk4p-Y8


 ORF „V heute“ zum Spektakel in Lauterach:

http://tvthek.orf.at/profile/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/13961210/36-Landesnarrentag-In-Lauterach/14217820


Weitere Impressionen sowie Infos gibt es auch auf der Fanpage des VVF via Facebook.

Joomla Extensions