Doppelwahl zum Abschluss in Feldkirch

Doppelwahl zum Abschluss in Feldkirch

In Meiningen tagte am 22. März der VVF – Bezirk Feldkirch. Im Rahmen der letzten Bezirksversammlung im Frühjahr wurden mit Walter Lisch und Karl – Heinz Blumauer die bewährten „Fasnaträte“ (waren zur Sitzung entschuldigt) wieder bestellt. Landeselferrätin Kornelia Spiß vollzog gekonnt die Tagesordnung und verwies u.a. auf dem im Bezirk in Bälde stattfindenden Landesverbandstag bei den Spältabürger Feldkirch. Auf den persönlichen Bericht der langjährigen Bezirkschefin folgte Wissenswertes aus dem Verband, welcher mit der Chefin des Protokolls Barbara Lässer, Angelika Egger (Schatzmeisterin), Vizepräsident Rene Winkel und Präsident Michel Stocklasa, bestens vertreten war.

Aus den Vereinen…

Höhepunkte gab es in der vergangenen Saison im Bezirk gleich mehrere: Neben den Narrakarrazücher Altenstadt (20 Jahre), feierten die Kriasihogga Schnifis das 50-jährige Bestehen: Zum 10. Geburtstag rüsten sich die Faschingszunft Waldhexen Meiningen auf die große mehrtägige Jubiläumsparty, wo man sich gleich für den 1. Mai 2018 den ORF – Frühschoppen gesichert hat. Ein anderes "Outfit" gönnen sich die ChaosTätscher Rankweil, während sich die Ramschwager Burgnarren Nenzing um eine neue Tracht bemühen. Der sozusagen bezirksweite Auftakt am 11.11.2017 beim Närrisches Kleeblatt fand großen Anklang und die Rönser Faschingsnarra freuten sich über eine Steigerung der Umzugsteilnehmer beim wohl kleinsten Narrenlauf eines VVF – Mitglieds.

Seit 2002 im Amt

Ausverkauft hieß es bei den Bällen der Närrische Riebelzunft Frastanz sowie bei der AFZ. Mehrere Umzüge, selbst bei dichtem abendlichem Schneetreiben am Fasnat – Montag in Frastanz sowie das traditionelle Funkenabbrennen ergänzten das Engagement der Narren, das mancherorts mit der baldigen „Landschaftsreinigung“ eine sportliche Fortführung findet. Bei der zweiten Wahl des Abends konnte die seit 2002 im Amt befindliche Landeselferrätin Spiß, die Vereine hinter sich wissen. Herzliche Gratulation! Die Versammlung fand mit einem Austausch in Punkto "Umzüge und Narrenfahrzeuge" einen informativen Ausklang.

Bild (Archiv): Dienstälteste Landeselfer in Funktion: Kornelia Spiß mit Kollegen Günter Pleßnitzer (Bezirk Dornbirn).

Umfängliche Bilanz im Narrenbezirk Bregenz

Umfängliche Bilanz im Narrenbezirk Bregenz

Gerade groß genug war am 21. März der Saal beim Gasthaus Stern in Wolfurt: Denn beinahe alle närrischen Organisationen des VVF – Bezirks Bregenz gaben sich ein „Stelldichein“ zur Frühjahrsversammlung. Landeselferrat Christof Huber informierte die Anwesenden sehr umfänglich, darunter die Fasnaträte Hans Baschnegger und Kurt Hecht, über die News aus dem Landesverband.

Neuwahl im Bezirk

Bei der Neuwahl des Landeselferrates als Vertretung des Bezirks im Dachverband erhielt Christof Huber nicht nur viel Applaus, sondern auch die klare Zustimmung für eine weitere Periode. Huber bekleidet seit zwei Jahren die Funktion. Innert der Berichtsrunde sorgten die Vereine für interessante und teils humorige Einblicke in die ehrenamtliche Tätigkeit. Die anwesenden VVF – Funktionäre, darunter die Vizepräsidenten Stefan Ellensohn und Rene Winkel, Barbara Lässer (Chefin d. Protokolls), Schatzmeisterin Angelika Egger und Marion Pfeiffer (Brauchtumsreferat), zeigten sich jedenfalls sehr angetan von der ganzjährigen Vielfalt der Narretei im Bezirk.

Tolle Saison

Von rund 60 Auftritten einzelner Gugga, publikumswirksamen Umzügen und Ballevents, der Kür von Prinzen und Rittern, zauberhaften Gardetänzen, dem bundesländerübergreifenden Recruiting im Leiblachtal, den „ausverkauften“ Hörbranzer Raubritter und Höchster Narren welche die Rheinauhalle gleich mehrfach voll besetzen, über die Rat von Hofen – Zunft die 1924 schon ins Leben gerufen wurde, den neu aufgestellten Fluhar Mäschgerle, bis hin zu familiären Wagengruppen mit 70 Personen samt sehenswertem Motto: „Gesamt gesehen eine tolle Saison“, resümierten die Runde mit oder ohne „Pyjama - Partie“. Viel Lob ernteten die Luterachar Schollesteachar mit dem anwesenden Präsidenten Günter Dietrich für die Ausrichtung des Landesnarrentages vom Januar 2018.

Von Jubiläen bis Osterpräsent

Ergänzend dazu sei erwähnt, dass im Bezirk gleich mehrere Jubiläen anstehen: Vom 50. Gildenball der im kommenden Jahr bei der Bregenzer Faschingsgesellschaft - BFG gefeiert wird, über den 25. Geburtstag der Dorer Fasnatbüttel, dem 15-jährigen Bestehen der Bucher Zunft und das volle Jahrzehnt für die S.A.F. – Truppe. „Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit“, meinte ein sichtlich stolzer Verbandspräsident Michel Stocklasa in Anlehnung an die reichhaltigen Aktivitäten und dem Zusammenhalt im Bezirk. Traditionell offerierte Reinfriede Baschnegger abschließend noch das passende Präsent zu Ostern - vielen Dank!

„Hofübergabe“ im VVF – Bezirk Bludenz

„Hofübergabe“ im VVF – Bezirk Bludenz

 Im Nebenraum des Gasthauses Stern in Bludenz herrschte am 15. März sozusagen „närrischer“ Ausnahmezustand: Denn überaus groß war der Andrang zur Frühjahrsversammlung. Landeselferrat Rainer Föger konnte fast alle Vereine des Bezirks sowie die Fasnaträte und Ehrenmitglieder Peter Wolfsberger und Ronald Rettenberger, begrüßen. Auf den Rückblick zur Fasnat folgten die aktuellen Themen aus dem Landesverband, welcher mit Präsident Michel Stocklasa, Vize Stefan Ellensohn, Chefin d. Protokolls Barbara Lässer sowie Angelika Egger (Schatzmeisterin) bestens vertreten war.

Neuer Landeselfer

Sozusagen zur „Hofübergabe“ kam es bei den Neuwahlen, die aktuell auf allen Ebenen im VVF anstehen. Auf den langjährigen Landeselferrat Rainer Föger folgt nun Richard Witting, seines Zeichens Obmann des Fasnachtvereins „Heuler“ und bislang für den Verband im Bereich der „Wagenabnahme“ tätig, nach. Die „Auszeit“ soll für Rainer Föger, der seit 2006 als Bezirksreferent tätig war, nicht von langer Dauer sein. So kandidiert er, nachdem der Bezirk Bludenz die meisten im VVF integrierten Funkenzünfte stellt, beim Landesverbandstag in Feldkirch für das vakante Amt des „Landesfunkenreferenten“.

Bild: Neo - Landeselfer Witting mit Vorgänger Föger

Bild: Neo - Landeselfer Witting mit Vorgänger Föger

 

Herzliche Gratulation und alles Gute dem neuen Landeselfer Richard Witting!

Joomla Extensions