COVID-19: Vorarlberg als Modellregion

Vorarlberg hat bis dato eine vergleichsweise niedrige Inzidenz mit Blick auf die anderen Bundeländer. Zudem wird seit Wochen intensiv getestet und die Schutzimpfungen nehmen weiter Fahrt auf. Bund und Land haben sich nun in bestimmten Bereichen auf eine kontrollierte Öffnung per 15. März 2021 verständigt. Seitens der Landesregierung wird trotz der Lockerungen darauf verwiesen, dass die dennoch geltenden Schutzmaßnahmen klar im Auge zu behalten sind. Im Rahmen des Pilotprojektes (Modellregion) werden die gesetzten Schritte laufend in Bezug auf das Infektionsgeschehen und bei der Einhaltung der Präventionskonzepte evaluiert. Wie zu erwarten, bildet die Vorlage eines negativen Testergebnisses, die Voraussetzung für die Inanspruchnahme des erweiterten Angebots.

Für Kinder und Jugendliche sowie bei Veranstaltungen sollen nun erstmals auch sogenannte „Selbsttestungen“ zur Anwendung kommen. Gesamt gesehen gibt es für das bürgerschaftliche Engagement, näher für das Vereinswesen, bis dato kaum maßgebliche Veränderungen. Zusammengefasst gibt es Lockerungen für Kinder und Jugendliche (Kultur & Sport) bis 18 Jahre, bei der Selbsthilfe und der außerschulischen Jugendarbeit, bei Veranstaltungen und in der Tagesgastronomie bei einheitlicher Sperrstunden um 20 Uhr.

Überblick über die Testverfahren:

  • PCR-Tests: Nachweis für SARS-CoV-2 mit einer Gültigkeit von 72 Stunden
  • Antigen-Tests: Die Durchführung erfolgt durch medizinisch geschultes Personal. Geltung 48 Stunden.
  • Selbsttests in Teststraßen: Unter Aufsicht in den Teststationen bzw. an anderen offiziellen Abnahmestellen mit einer Gültigkeit von 48 Stunden (ab Testung).
  • Häusliche Selbsttests: Eingeschränkter Geltungsbereich (24 Stunden). Die Nachweisbarkeit soll technisch vom Land Vorarlberg einer Umsetzung zugeführt werden.

Seitens des Gesetzgebers wird darauf verwiesen, dass regelmäßige Testungen eine umfängliche Kontrolle des Infektionsgeschehens darstellen. Somit können sehr früh allfällige Infektionen festgestellt und eine Isolierung vorgenommen werden.

Gute Entwicklung bringt ab 15. März weitere Öffnungsschritte

Öffnungsschritte für die Modellregion Vorarlberg (15. März 2021)

Außerschulische Jugendarbeit und Kultur

  • Möglich in geschlossenen Räumen und im Freien
  • Aktivitäten in geschlossenen Räumen bedingen eine Testpflicht
  • Gruppengröße: maximal 10 Personen in geschlossenen Räumen und 20 Personen im Freien
  • Verpflichtendes Präventionskonzept und Registrierungspflicht
  • Eintritt durch: PCR-Test, Antigen-Test, Selbsttest an der Teststraße oder zu Hause

Sportbereich (bis 18 Jahre)

  • In geschlossenen Räumen und im Freien
  • Trainings mit 2 Meter Abstand in allen Sportarten (kurzfristige Unterschreitung ist möglich), keine Sportarten mit Kontakten bei sportartspezifischer Ausübung.
  • Test-Pflicht bei Sportausübung in geschlossenen Räumen
  • Gruppengröße: maximal 10 Menschen in geschlossenen Räumen und 20 Personen im Freien
  • Verpflichtendes Präventionskonzept und Registrierungspflicht
  • Eintritt durch: PCR-Test, Antigen-Test, Selbsttest an der Teststraße oder zu Hause

Treffen von Selbsthilfegruppen

  • In geschlossenen Räumen und im Freien
  • In geschlossenen Räumen ist eine FFP2-Maske zu tragen
  • Mindestabstand von 2 Metern
  • Registrierungspflicht
  • Eintritt durch: PCR-Test, Antigen-Test, Selbsttest an der Teststraße oder zu Hause

Bereich Veranstaltungen

  • Zugewiesene und gekennzeichneten Sitzplätzen sind Voraussetzung
  • In geschlossenen Räumen und im Freien
  • Test-Pflicht und FFP2-Maske bei allen Veranstaltungen
  • 100 Personen als Obergrenze und max. 50 Prozent des Fassungsvolumens
  • Registrierungspflicht für Gäste samt Präventionskonzept
  • Eintritt durch: PCR-Test, Antigen-Test, Selbsttest an der Teststraße oder zu Hause

Ausgenommen vom Veranstaltungsbegriff sind u.a.

  • Unaufschiebbare berufliche Zusammenkünfte zur Aufrechterhaltung der beruflichen Tätigkeit (wenn nicht in digitaler Form möglich)
  • Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz
  • Sportveranstaltungen im Spitzensport
  • Unaufschiebbare Zusammenkünfte von Organen politischer Parteien oder Zusammenkünfte von statuarisch notwendigen Organen juristischer Personen (u.a. Vereine), sofern digital nicht möglich
  • Begräbnisse (50 Personen). Hochzeitsfeiern sind derzeit noch nicht möglich.
  • Proben und künstlerische Darbietungen ohne Publikum (für berufliche Zwecke)

Bereich Tagesgastronomie

  • Eintritt mit einem behördlichen Antigen- oder PCR-Test
  • Möglich in geschlossenen Räumen und im Freien (Bsp. Gastgarten)
  • Zwischen den Tischen zwei Meter Abstand
  • 4 Erwachsene aus max. 2 Haushalten (zuzüglich minderjährige Kinder oder Personen die im gemeinsamen Haushalt leben)
  • Registrierungspflicht für Gäste und Selbstbedienung nur mit konkreten hygienischen Vorkehrungen

Eintritt durch: PCR-Test, Antigen-Test oder Selbsttest an der Teststraße

Sperrstunde

Die bisherige bundesweite Regelung bleibt. Das heißt, die Ausgangsbeschränkung ist mit 20 Uhr weiterhin in Kraft. In wesentlichen anderen Punkten sind weiterhin auch in Vorarlberg die Normierungen aus der Schutzmaßnahmenverordnung zu beachten.

Über Änderungen halten wir die „Närrinnen und Narren“ über die Medienkanäle des Landesverbandes wie bisher gerne auf dem Laufenden. Die konkrete Verordnung zu den Öffnungsschritten in Vorarlberg ist derzeit noch in Ausarbeitung. Weitere Informationen rund um Corona gibt es jederzeit auf den Webseiten von Land www.vorarlberg.at/Corona und Bund www.sozialministerium.at.

Euer VVF-Team

Tags: