Gaißau wird erstmalig zur Gardehochburg

Gaißau wird erstmalig zur Gardehochburg

Seit 2005 findet jährlich eigens eine Gala für die Garden des Verbandes Vorarlberger Fasnatzünfte und –Gilden (VVF) statt. Erstmalig organisiert die Faschingszunft Gaißau die Landesveranstaltung. „Zum 40-jährigen Bestand im Vorjahr haben wir den Zuschlag auch ohne Garde im eigenen Verein bekommen“, zeigt sich Zunftmeister Albin Katz erfreut über das närrische Stelldichein. Bühne frei heißt es somit am 07. März um 16 Uhr für rund 260 Akteure auf der Bühne. Dabei zeigen Kinder-; Teeny- und Damengarden sowie eine Tanzgruppe ihr Können. „Durch das gelebte Miteinander erhält die Gala einen verbindenden Charakter“, weiß Landesgardereferentin Conny Bayer. Für die Lustenauerin ist es diesmal ein finaler Akt, nachdem die VVF – Funktionärin nach 10-jähriger Tätigkeit ihr Amt im April zur Verfügung stellt.

Aushängeschild

Auch der scheidende Landespräsident Michel Stocklasa zollt den Garden seinen Respekt: „Sie schaffen es als Aushängeschild mit viel Fleiß immer wieder, die Besucher mit ihren Märschen und Showtänzen zu beeindrucken“. Für die eindrückliche Show, die aufgrund des engen närrischen Terminkalenders seit Jahren eine Woche nach Ende der Fasnat stattfindet, bietet die Rheinblickhalle gute Rahmenbedingungen. So werden zum Event hunderte „Schlachtenbummler“ bei freiem Eintritt mit Bewirtung erwartet.

Mit dem Dank an den Ausrichter sowie an alle Akteure auf der Bühne und hinter den Kulissen freuen wir uns auf eine tolle Gardegala 2020!