Breites Aufgabengebiet im VVF – Fasnatrat

Breites Aufgabengebiet im VVF – Fasnatrat

Das „Aufsichtsorgan“ des närrischen Vorarlberger Landesverbandes kümmert sich um eine

Vielzahl an Aufgaben zur Unterstützung des Präsidiums im über 6.000 Personen starken VVF.

Die Repräsentationen bei den Vereinen komplettieren das Engagement der närrischen „Räte“, die von den jeweiligen Bezirken bestellt werden. Eine Periode dauert dabei vier Jahre. Mit ihren langjährigen Erfahrungswerten (ausgezeichnet mit dem Verdienstorden in Gold als Kriterium) sorgen die „Fasnaträte“ für eine sinnstiftende Symbiose in der durchaus facettenreichen Struktur im Landesverband.

Mehr als nur Ordensanträge

Fasnat – Bräuche und Traditionen in einem verantwortungsvollen Maß zu pflegen und der Zeit anzupassen lautet die Devise für das achtköpfige Gremium, dass seit 2013 unter der Führung von VVF – Ehrenmitglied Peter Wolfsberger steht. „Hier geht es um weit mehr als nur die Prüfung unzähliger Ordensanträge“, brachte Landespräsident Michel Stocklasa mit dem Dank an das Team, bei der Sitzung am 20. November 2018 auf den Punkt. 

Fasnatrat 2018

Die Fasnaträte im Überblick nach Bezirken:

Bregenz:       Kurt Hecht und Hans Baschnegger (VVF – Ehrenmitglied)

Dornbirn:       Horst Mathis und Manfred Schnetzer

Feldkirch:      Walter Lisch und Heinz Blumauer

Bludenz:        Ronald Rettenberger und Peter Wolfsberger (beides Verbandsehrenmitglieder)

Joomla Extensions