Umfängliche Bilanz im Narrenbezirk Bregenz

Umfängliche Bilanz im Narrenbezirk Bregenz

Gerade groß genug war am 21. März der Saal beim Gasthaus Stern in Wolfurt: Denn beinahe alle närrischen Organisationen des VVF – Bezirks Bregenz gaben sich ein „Stelldichein“ zur Frühjahrsversammlung. Landeselferrat Christof Huber informierte die Anwesenden sehr umfänglich, darunter die Fasnaträte Hans Baschnegger und Kurt Hecht, über die News aus dem Landesverband.

Neuwahl im Bezirk

Bei der Neuwahl des Landeselferrates als Vertretung des Bezirks im Dachverband erhielt Christof Huber nicht nur viel Applaus, sondern auch die klare Zustimmung für eine weitere Periode. Huber bekleidet seit zwei Jahren die Funktion. Innert der Berichtsrunde sorgten die Vereine für interessante und teils humorige Einblicke in die ehrenamtliche Tätigkeit. Die anwesenden VVF – Funktionäre, darunter die Vizepräsidenten Stefan Ellensohn und Rene Winkel, Barbara Lässer (Chefin d. Protokolls), Schatzmeisterin Angelika Egger und Marion Pfeiffer (Brauchtumsreferat), zeigten sich jedenfalls sehr angetan von der ganzjährigen Vielfalt der Narretei im Bezirk.

Tolle Saison

Von rund 60 Auftritten einzelner Gugga, publikumswirksamen Umzügen und Ballevents, der Kür von Prinzen und Rittern, zauberhaften Gardetänzen, dem bundesländerübergreifenden Recruiting im Leiblachtal, den „ausverkauften“ Hörbranzer Raubritter und Höchster Narren welche die Rheinauhalle gleich mehrfach voll besetzen, über die Rat von Hofen – Zunft die 1924 schon ins Leben gerufen wurde, den neu aufgestellten Fluhar Mäschgerle, bis hin zu familiären Wagengruppen mit 70 Personen samt sehenswertem Motto: „Gesamt gesehen eine tolle Saison“, resümierten die Runde mit oder ohne „Pyjama - Partie“. Viel Lob ernteten die Luterachar Schollesteachar mit dem anwesenden Präsidenten Günter Dietrich für die Ausrichtung des Landesnarrentages vom Januar 2018.

Von Jubiläen bis Osterpräsent

Ergänzend dazu sei erwähnt, dass im Bezirk gleich mehrere Jubiläen anstehen: Vom 50. Gildenball der im kommenden Jahr bei der Bregenzer Faschingsgesellschaft - BFG gefeiert wird, über den 25. Geburtstag der Dorer Fasnatbüttel, dem 15-jährigen Bestehen der Bucher Zunft und das volle Jahrzehnt für die S.A.F. – Truppe. „Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit“, meinte ein sichtlich stolzer Verbandspräsident Michel Stocklasa in Anlehnung an die reichhaltigen Aktivitäten und dem Zusammenhalt im Bezirk. Traditionell offerierte Reinfriede Baschnegger abschließend noch das passende Präsent zu Ostern - vielen Dank!