Funkenbrauch in Vorarlberg als Weltkulturerbe

Jährlich engagieren sich hunderte Vorarlberger um das Funkenbrauchtum im Ländle. Der Einladung des Landes mit Landeshauptmann Markus Wallner zum Danke – Abend folgten am 12. September rund 450 Ehrenamtliche. „Der tatkräftige Einsatz um unser Brauchtum verdient Anerkennung und Wertschätzung“, meinte der Landeshauptmann bei seinem Statement im Festzelt bei der Brauerei Frastanz. Seitens des VVF kann ich mich nur diesen Worten anschließen, denn es ist beachtlich, wenn in jeder Vorarlberger Gemeinde dieses Brauchtum jährlich gelebt wird. Seit dem Jahr 2010 ist der Vorarlberger Brauch des Funkensonntags im Verzeichnis der UNESCO-Liste „Immaterielles Kulturerbe“ in Österreich vermerkt. Beim Danke – Abend konnte VVF - Funkenreferent Albert Winsauer, bei welchem ich mich für seinen stetigen Einsatz bedanken möchte, diesbezüglich eine Urkunde von Hanno Platzgummer (Direktor des Stadtmuseums Dornbirn) entgegen nehmen.

Ein Dank gilt natürlich auch dem Land Vorarlberg für den tollen Abend, bei welchem die Musikgruppe „All Right Guys“ sowie Kabarettistin Maria Neuschmid für Unterhaltung sorgten. Seitens des Verbandes freuen wir uns, dass das von einer Arbeitsgruppe erarbeitete Funkenmerkblatt nun durch die entsprechenden Stellen überarbeitet wurde und als Hilfestellung für die Funkenbauer bald in neuer Form zur Verfügung steht.

Für den Landesverband

Michel Stocklasa

Joomla Extensions